Bundesweite Notfall- und Servicenummern (24 Stunden Dienst)

Notruf: 112

  • Wer ruft an? Nennen Sie Ihren Namen, Ihren Standort und Ihre Telefonnummer für Rückfragen. 
  • Wo ist das Ereignis? Geben Sie den Ort des Ereignisses so genau wie möglich an (z.B. Gemeindename oder Stadtteil, Straßenname, Hausnummer, Stockwerk, Besonderheiten wie Hinterhöfe, Straßentyp, Fahrtrichtung, Kilometerangaben an Straßen, Bahnlinien oder Flüssen).
  • Was ist geschehen? Beschreiben Sie knapp das Ereignis und das, was Sie konkret sehen (was ist geschehen? was ist zu sehen?).
  • Wie viele Betroffene? Wie viele Verletzte sind zu versorgen.
  • Warten auf Rückfragen! Legen Sie nicht gleich auf, die Mitarbeiter der Integrierten Leitstelle benötigen von Ihnen vielleicht noch weitere Informationen.

Sind bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand Wiederbelebungsmaßnahmen erforderlich, unterstützt der Leitstellen-Disponent bei Bedarf Laien, die Erste Hilfe leisten, durch eine telefonische Anleitung zur Wiederbelebung. Jede Hilfe zählt ! 

 

Ärztlicher Bereitschaftsdienst:116 117

  • Bei Notfällen (wie Herzinfarkt) stets die 112 wählen

 

Apotheken-Notdienst-Hotline:

  • Aus dem Festnetz: 0800-00 22 833 (kostenlos)
  • Vom Handy: 22833

 

Giftnotruf-Zentrale für Nordhrein-Westfalen: 0228 19240

Bei akuten Vergiftungsfällen bitte angeben:

  • Wer hat sich vergiftet (Alter, Geschlecht, ungefähres Körpergewicht)?
  • Womit und wann und wo hat sich der Unfall ereignet?
  • Wie verhält sich die Person derzeit (Atmung, Kreislauf, Bewusstseinslage, sonstige Symptome)?
  • Wurden bereits Maßnahmen unternommen?

 

Pflege­not­­ruf: 0700 - 26 30 26 30

 

Telefonseelsorge: 0800 - 111 0 111